Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Licht und Wärme: Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit

By 25/03/2022

30 Oktober

Insbesondere in der dunklen Jahreszeit, während der Messen in der Nacht und zum Schreiben in denSkriptorien war künstliches Licht in einem Kloster des Mittelalters unverzichtbar. Seit die Menschen das Feuer entdeckt haben, spendet es ihnen neben Schutz und Wärme auch Licht in der Finsternis. Die Feuerstelle war stets eine der wichtigsten Lichtquellen im Haus, doch schon seit tausenden von Jahren gebrauchen die Menschen auch Talg- und Öllampen, Kerzen aus Wachs oder Rindertalg sowie Kienspäne und Fackeln aus ölgetränktem Stoff.

Wir nehmen die Zeitumstellung und damit die eine Stunde früher einsetzende Dunkelheit zum Anlass, uns an verschiedenen Stellen auf dem Gelände mit Licht, Feuer und Wärme zu beschäftigen. Unter anderem ist der „Lichtermacher“ Ralf Doms aus Reutlingen zu Gast und zeigt Beleuchtungsmittel aus vergangenen Epochen. Dabei wird er auch das Kerzenziehen und die Herstellung von Talglichtern demonstrieren. Es ist auch möglich, historische Leuchtmittel bei ihm zu erwerben.

Details

Datum:
30 Oktober
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Campus Galli
Hackenberg 92
88605, Meßkirch Deutschland
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Campus Galli

2 Comments

  • Petra Bengsen sagt:

    Hallo, ich hab mal eine Frage zum Veranstaltungstag am 30 .Oktober.
    Findet die Veranstaltung auch mit Corona statt? Zu welcher Uhrzeit fängt die Veranstaltung statt,und wann endet sie .
    Und meine nächste Frage wäre,ob es noch nähere Information zum Ablauf von der Veranstaltung gibt.
    Und ist Mittelalter Kleidung Pflicht?
    Vielen Dank im Vorraus.
    Liebe Grüße
    Petra Bengsen

    • Campus Galli sagt:

      Hallo Frau Bengsen,

      bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.

      Nach der aktuellen Coronalage werden wir geöffnet haben und damit auch die Themenveranstaltung durchführen. Sollte sich die Lage ändern, werden wir auf unserer website und den sozialen Medien informieren.

      Die Themenangebote werden ab ca. 11 Uhr über den ganzen Tag den Besuchern präsentiert. Von 13-14 Uhr haben unsere Mitarbeiter Mittagspause, das Gelände bleibt aber selbstverständlich geöffnet.

      Der St. Galler Klosterplan gibt bei näherem Hinsehen zahlreiche Hinweise auf Licht- und Wärmequellen in einem frühmittelalterlichen Kloster.

      Geplant ist die Präsentation verschiedener Beleuchtungsmittel vom Talglicht bis zur Laterne. Die Utensilien werden nach historischen und archäologischen Quellen von uns angefertigt.
      Sie können die Holzkirche bei geschlossenen Türen besuchen und erfahren, wieviel Licht Pergamentfenster und Öllämpchen spenden. Kienspäne in geschmiedeten Haltern werden die Webhütte erhellen, an der Gäste auch die Wärme eines Wollumhangs testen können.

      In einer speziellen Themenführung können Besucher mehr über Licht und Wärme im Frühmittelalter erfahren, und welche Bedeutung sie für den Tageslauf in einem karolingerzeitlichen Kloster gehabt haben.

      Zu Gast auf dem Campus Galli sind an diesem Tag die Living History Gruppe Bodano Huntari, die Bienenwachskerzen rollen und Feuer schlagen werden, und der Lichtermacher Ralf Doms, der Kerzenziehen und Talglichtherstellen zeigt.

      Mittelalterkleidung ist für unsere Besucher natürlich keine Pflicht, im Gegenteil, es ist uns lieber wenn Besucher in moderner Kleidung kommen, sodass sie klar von den Mitarbeitern zu unterscheiden sind.

      Wir hoffen, wir haben Sie neugierig gemacht

Leave a Reply