Ein Auszug aus unserem Speisenangebot

Je nach Saison kann das Tagesangebot variieren

  • Karolingische Wurst im Brötchen
    3,50€

    Grobe Bratwurst mit den Gewürzen des 9.Jahrhunderts


    Wurst aus grob gehacktem Fleisch gab es bereits bei den Römern, auch wenn das Fleisch damals eher in Mägen als in Därme gefüllt wurde. Unsere lokale Metzgerei Knoll macht diese grobe Bratwurst speziell für uns, ohne Geschmacksverstärker und Nitritpökelsalz, und deshalb nicht rot wie eine moderne Wurst! Das Fleisch stammt vorwiegend von Schweinen aus den Nachbarorten Vilsingen und Rohrdorf, sind also regional! Die verwendeten Kräuter sind zum Teil in den Gärten des Klosterplans verzeichnet.

  • Dennetle
    5,-€

    Weizen/Dinkelfladen, belegt mit Schmand und Speck oder Käse


    Ein einfaches Fladenbrot, das den würzigen Geschmack des Feuers besitzt in dem es gebacken wurde, gehört wohl zu den Ur-Erlebnissen, denn viele tausend Jahre lang schmeckte Brot genau so! Belegt mit Schmand, Zwiebeln und Speck oder alternativ Käse, hat unser Dennetle einen Geschmack, der beinahe süchtig machen kann und den man heutzutage fast nirgends mehr kosten kann!

  • Linseneintopf
    4,-/5,50€

    Aus „Alb-Leisa“, einer regionalen Linsensorte. Mit oder ohne Wurst. 


    Ein einfacher Eintopf wie es ihn seit Jahrhunderten gibt. Je nach Saison und Verfügbarkeit verarbeiten wir darin auch unsere eigene Ernte. Der Eintopf wird täglich frisch zubereitet, schmeckt hervorragend, ist gesund und macht satt. Dazu gibt es ein „Bodenseebrötchen (Dinkel/Roggen/Weizen)“. Auf Wunsch bekommen Sie dazu auch eine karolingische Wurst.

  • Bier
    2,50€

    Hefetrübes Bier 0,3 L

  • Apfelschorle
    2,-€

    Naturtrübe Apfelschorle 0,3 L

  • Wasser
    1,50€

    Mineralwasser 0,3 L

  • Met
    4,50€

    Honigwein 0,3 L, je nach Wetter warm oder kalt. Hergestellt in Handarbeit aus regionalem Honig.

Für Gruppen empfiehlt es sich, das Essen bei der Buchung gleich mitzubestellen. So ist unser Küchenteam vorbereitet und Sie vermeiden lange Wartezeiten.

Buchung telefonisch unter: 07575-20647

Bei uns gibt es keinen Kaffee, auch wenn manche Besucher ihn schmerzlich vermissen. Kaffee gelangte erst im 16.Jahrhundert nach Europa und war hier in karolingischer Zeit nicht bekannt.

An kalten Tagen gibt es aber Minztee, denn Minze ist im Klosterplan verzeichnet (jedoch keine Pfefferminze!, denn diese ist eine Kreuzung die erst im 17. Jahrhundert bekannt wurde).

Informationen zur karolingischen Küche finden sich auch in unserer Infothek